Pranayama

Pranayama

Die bewusste Steuerung und Lenkung des Atems und damit des Prana, unser Lebensenergie, gehört zum klassischen Yoga wie die Asanas. Regelmäßig praktiziert haben diese Atemübungen eine erstaunliche Wirkung auf den Menschen: auf physischer Ebene helfen bestimmte Atemtechniken, den Brustkorb zu weiten, die Atemmuskeln zu dehnen und entspannen sowie den Atemraum besser zu nutzen, wodurch häufig Kurzatmigkeit, Enge in der Brust und Verspannungen im oberen Rücken positiv beeinflusst werden.

Zudem hilft es uns, Emotionen anders zu betrachten, geistige Muster loszulassen und unseren Energiefluss zu verändern. Es verbindet uns mit unserem wahren Lebenselexir, dem Sauerstoff, der Lebensenergie in unsere Zellen spült. Tägliches Pranayama, so es denn Bestandteil deiner Yogawoche ist, verändert auf ganz subtile Weise, schafft Weite und Flexibilität, kann Perspektiven verändern. Besonders am Meer reinigt und erfrischt uns der Atem, und wir können ihm alles mitgeben was wir nicht wieder mit nach Hause nehmen möchten.

« Back to Glossary Index

Pin It on Pinterest